Dienstag , 12 Dezember 2017
Neuigkeiten
Startseite » Suchergebnisse für: dak-gesundheit

Suchergebnisse für: dak-gesundheit

Regel ist Regel und wenn’s noch so sinnfrei ist!

Krankenkasse:
Nutzer:

beitrag ambulante-behandlung

Wir haben Grippewelle. Seit Wochen sind die Praxen überlastet, haben nicht genug Platz für alle akut Kranken. Womit man aber laut DAK seine Zeit verplempern soll, schlägt alles: Eine Patientin hat seit vielen Jahren Kompressionsstümpfe (“Gummistrümpfe”). Diese werden seit Jahren von der Kasse bezahlt, die Kasse weiß somit, welche es sind (“Kompressionsklasse 2″). Aufgrund einer akuten Entzündung des Daumengelenks kann ... Mehr lesen »

Verordnungsorgie

Krankenkasse:
Nutzer:

beitrag ambulante-behandlung

Alte Dame in häuslicher Pflege, PEG, immer wieder auftretende und nach einiger Zeit abheilende Blasen auf der Haut. Die DAK GESUNDHEIT will: für jedes Verbandmittel, PEG-Hilsmittel, PEG-Nahrung jeweils ein einzelnes Rezept, die genannten Blasen sollen regelmäßig beschrieben werden, damit eine weitere Kostenübernahme der Verbände erfolgen kann. Wir schreiben Rezepte… Rezepte… Rezepte… häusliche Krankenpflege… häusliche Krankenpflege… häusliche Krankenpflege… Bescheinigungen… Bescheinigungen…. Natürlich ... Mehr lesen »

Probleme bei der Lieferung von Urinbeuteln

Nutzer:

beitrag medizinische-hilfmittel

Zunehmend gibt es Probleme mit der Lieferung von Hilfsmitteln, in diesem Fall von Urinbeuteln. Ein Patient, der sich mit einem Harnverhalt bei mir vorstellte, erhielt einen transurethralen Katheter. Nachdem klar war, dass er diesen über längere Zeit benötigen würde, veordnete ich entsprechende Urinbeutel. Der Patient teilte mir später mit, dass er eine wahre Odysee hinter sich hatte, bis er nach ... Mehr lesen »

Probleme bei der Lieferung von Krankenvorlagen

Nutzer:

beitrag medizinische-hilfmittel

Als Urologe erlebe ich zunehmend, dass Patienten mit der Lieferung von Inkontinenzartikeln unzufrieden sind. So wartet ein Patient, der nach einer Prostatakrebsoperation inkontinent ist, seit über 2 Wochen auf seine Krankenvorlagen. Leider betrifft dies praktisch alle Krankenkassen. Während früher ein Patient mit dem Hilfsmittelrezept in die Apotheke oder das Sanitätshaus gehen konnte (und dort auch entsprechend beraten wurde!), muss er ... Mehr lesen »

DAK – Du Armer Kranker

Krankenkasse:
Nutzer:
Beitrag:

beitrag zusatzleistungen

93 jähriger Patient mit schwersten Schmerzsyndromen durch Wirbelsäule und Hüftgelenke, beginnenden Lähmungen durch eine zusammensinternde Wirbelsäule. Restless legs syndrome unter maximaler Medikation nur inkomplett ausgleichbar. Schmerztherapeutisch aufgrund von Nebenwirkungen auch nicht vollständig beherrschbar. Dazu schwerst gefäßkrank mit Z.n. Herzinfarkt, Z.n. darmoperation, sogenannte Angina mesenterialis mit immer wieder auftretenden Schmerz- und Brechattacken. Aufgrund der Gesamtmedik-Situation lassen sich die kassenfähigen Mittel gegen ... Mehr lesen »

Dauerverordnung mit Krankenvorlagen

Krankenkasse:
Nutzer:

beitrag medizinische-hilfmittel

Ein 69jähriger Patient wurde im Juli 2013 an der Prostata operiert (transurethrale Resektion). Wegen einer geringgradigen postoperativen Harninkontinenz benötigte er temporär Krankenvorlagen für ca. 3 Wochen. Diese wurden von uns auch in entsprechend kleiner Stückzahl verordnet. Die Firma, mit der die DAK einen Vertrag hat, lieferte 170 Stück, die der Patient nie und nimmer benötigt. Ca. 2 Monate nach dieser ... Mehr lesen »

Nach oben scrollen